die Geschichte vom Fruchtsprung

Wenn man über 10 Jahre in einer Beziehung ist und keine Kinder kommen, gilt man mancherorts als komisch/karrieregeil/nicht familiär und so weiter.

 Irgendwann war mal wieder ein großes Familienfest auf der Alm. Mein Partner und ich eben ohne Kinder und auch keine Schwangerschaft in sicht. Als Onkel Andi schon ein wenig mehr als gut Bier und Schnaps konsumiert hatte, meinte er, er müsse uns mal aufklären: Bienchen und Blümchen und auf den richtigen Zeitpunkt - also den Fruchtsprung - passen.

 Nun gut, heute ist man sowieso besser informiert als noch vor 30 Jahren. In jedem entsprechenden Buch oder Internetseite kannst du lesen, dass die fruchtbarsten Tage einer Frau 1-2 Tage vor dem Eisprung sind.
Der Mann benötigt immer zwischen dem Sex 1-2 Tage zum "aufladen" dass auch genug Spermien vorhanden sind.

Da meine Periode immer etwas unregelmäßig war, gab es eine einfache Methode: alle  zwei bis drei Tage Sex und es sollte klappen. Hat es auch - nach 2 Monaten war ich schwanger. Die Challange war eher, es auch unter der Arbeitswoche entspannt anzugehen: so stellte ich den Wecker etwas früher um auch am morgen ... oder führte uns eine extra Tasse starken Kaffee zu für den Abend...

3.5.16 12:22

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Werbung